Es geht doch nichts über ein Schlammbad in der Frühjahrssonne...

A propos Schlammbad -

Schweine suhlen sich im Schlamm, um ihre Temperatur zu regulieren und sich mit dem getrockneten Schlamm gegen Insekten zu schützen. Außerdem macht es ihnen einfach mächtig Spaß. Das gehört zu ihren arttypischen Grundbedürfnissen.

Dabei hat das nichts mit „Dreckschwein“ zu tun... Schweine sind äußerst reinliche Tiere. Sie achten immer darauf ihr „Geschäft“ weit ab von Schlammbad, Schlafplatz und Futterstelle zu verrichten, denn Schweine haben eine sehr feine Nase und wissen was sich gehört.

  • Gerti
  • Gerti1
  • Gerti2
  • Gerti4

 

Schweine in der Nutztierindustrie dahingegen haben in der Regel nicht viel mehr Platz als 1 Quadratmeter und unter ihnen befindet sich Spaltenboden aus Beton, der mit Kot und Urin verschmutzt ist. Sie sehen niemals das Sonnenlicht und die Ställe müssen beheizt werden, weil ihnen die Borsten weggezüchtet wurden.
Ihnen werden die Schwänze abgekniffen und die Zähne abgeschliffen, damit sie sich im Stress der Enge nicht gegenseitig anfressen. Diese sensiblen Tiere, die so intelligent sind wie Dreijährige Menschenkinder, fristen dort ein kurzes grauenvolles Leben, dass von der Geburt bis zum gewaltvollen Tod nichts - aber auch gar nichts - mit ihren arttypischen Grundbedürfnissen zu tun hat. Kein Tierwohllabel kann darüber hinwegtäuschen. Und kein Tierwohllabel ändert etwas an der Tatsache, dass sie sterben müssen, wenn Menschen sie essen wollen. Sei lieb zu Schweinen, iss lieber Gemüse!