Willkommen auf der MonRo Ranch!

Wir sind ein Lebenshof am Rand von Mönchengladbach, der es sich zum Ziel gesetzt hat, notleidenden und verstoßenen Tieren ein neues Leben in sicherer Obhut zu ermöglichen. Ein eingespieltes Team ehrenamtlicher Helfer kümmert sich derzeit um eine Vielzahl von in Not geratenen Tieren. 

Zum Leben erweckt wurde die MonRo Ranch im Jahr 2005. Anfänglich von Monika und Roman Kremers als Pferdeschutzhof gegründet, durften sich die Pferde binnen kurzer Zeit der Gesellschaft verschiedenster Tiere erfreuen - alle vom Schicksal geeint, für den Menschen nutz- und wertlos geworden zu sein. Es ist diese Lebensleistung von zwei außergewöhnlichen Menschen, dass im Laufe der Jahre so vielen verwaisten und pflegebedürftigen Tieren eine neue und sichere Bleibe geschenkt werden konnte. Am 27.01.2017 folgte Roman Kremers nach langer und schwerer Krankheit seiner bereits im September 2013 verstorbenen Monika. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, ihr Erbe weiterzuführen.    

Du erreichst uns wie folgt:

Samstags und sonntags zwischen 12:00 und 16:00 Uhr vor Ort - Merreter 33, 41179 Mönchengladbach

Ranchtelefon: 0152/09167351

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Eine LKW Ladung mit Futter für die MonRo Ranch gewinnen:
auf das Banner clicken, auf "jetzt abstimmen" clicken, nach "MonRo" suchen und dann abstimmen!

Spenden-Marathon fuer Tiere 2019


 

Wir machen uns Sorgen um Jerry!

Jerry1Jerry 212.08.2019 - es gibt nicht nur schöne Nachrichten! Derzeit machen wir uns große Sorgen um unseren Jerry. Nachdem er endlich wieder aufgeblüht ist, seit er seine neue Miniherde hat, geht es ihm seit Montag sehr schlecht. Er wird schon seit einigen Wochen mit Spezialfutter aufgepäppelt! Jerry frisst und trinkt - aber er kann leider nicht mehr aufstehen, er ist sehr schwach. Um ihm eine 24 Stunden Betreuung geben zu können (er darf nicht auf der Seite liegen und dafür haben wir ihn mit Heuballen rechts und links fixiert), ist er jetzt erst einmal bei unserer Petra in den Anbau umgezogen. Hier wird er nun tierärztlich, naturheilkundlich und vor allem mit ganz viel Liebe betreut. Daumen, Pfoten, Klauen, Hufe und Flossen drücken für Jerry ist angesagt! Wir kämpfen mit allen unseren Möglichkeiten um unseren geliebter Alpaka Opa! 

Tiersegnung auf der MonroRanch!

11.08.2019 - ein wunderschöner Tag neigt sich dem Ende zu. Erschöpft und überglücklich sitzen wir nach dem Aufräumen noch zusammen und freuen uns über das gelungene Sommerfest und den gespendeten Segen. Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Tierfreunden bedanken, die heute den Weg zu uns gefunden haben. Wir bedanken uns für die zahlreichen zweibeinigen und vierbeinigen Besucher, die harmonische Stimmung, die großzügigen Spenden, und denn göttlichen Segen von Pfarrer Buyel. Bis zum nächsten Sommer dürften unsere Schützlinge und alle heute anwesenden Hunde nun gegen jegliches Böse beschützt sein.

So sehr wir uns heute darüber freuen, dass unsere geretteten Lebenshoftiere und die geliebten Haustiere unserer Besucher ein gesegnetes Leben führen dürfen, so sehr gedenken wir auch den tausenden Opfertieren, deren Leben heute ein jähes Ende nahm, ebenso wie den Milliarden von Nutztieren, deren Leben die Hölle auf Erden ist.

Wir alle können daran mitarbeiten, dass die Welt für unsere Mitgeschöpfe zu einem riesengroßen Lebenshof wird!

Weiterlesen: 11.08.2019 - Tiersegnung auf der MonRo Ranch

 

Wegeprojekt 2.0!

Wege5Wege406.08.2019 in den letzten Tagen haben wir kräftig geackert, um die MonRo-Ranch für die Tiersegnung am kommenden Sonntag (11.8. kommt gerne vorbei!!) richtig herauszuputzen.

Wir haben nämlich endlich unsere Hauptwege ausgebaut und befestigt, um insbesondere bei Dauerregen in der feuchten Jahreszeit nicht ständig mit den Schubkarren im Schlamm stecken zu bleiben. Und auch im Sommer, wenn der unebene Schlamm dann fest und hart geworden ist, war es nicht so angenehm darauf vorwärts zu kommen.

 

Wir bedanken uns, auch im Namen der Tiere, ganz herzlich bei allen Helfern und insbesondere bei Anton Leier, der uns drei Tage lang kostenlos seinen Bagger und seinen persönlichen Einsatz zur Verfügung gestellt hat.

Komm doch am Sonntag zwischen 12 und 16 Uhr zur Tiersegnung, genieße die angebotenen Leckereien, treffe viele andere Tierfreunde und bewundere ganz nebenbei unsere neuen Wege. Wir freuen uns auf rege Teilnahme an unserem „Mini-Sommerfest“

Wege2Wege1

Wir brauchen dringend Heu!

Heuaufruf01.08.2019 - unsere Schützlinge essen uns buchstäblich die Haare vom Kopf...

Spaß beiseite - Die meisten unserer Schützlinge essen gerne Heu und davon verbrauchen wir im Laufe der Zeit stattliche Mengen. Um die Tiere ausreichend mit Nahrung versorgen zu können müssen wir in Kürze neues Heu einkaufen.

Wolltest Du schon immer mal ein Alpaka zum Essen einladen, einem Lama eine Mahlzeit spendieren, oder ein Schaf zum Abendessen ausführen? Dies ist Deine Gelegenheit! Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns in Form einer kleinen - oder nach eigenem Belieben auch größeren - Spende beim Heu-Einkauf unterstützen würdest.

Auch wenn Du kein Geld übrig hast, aber Lust hättest beim „kellnern“ dabei zu sein... Unsere freiwilligen Helfer schleppen täglich mehrmals säckeweise Heu über die Ranch um die Heuraufen nachzufüllen. Dabei ist jede helfende Hand willkommen.

Wir freuen uns über jeden Besuch. Immer Samstags und Sonntags von 12-16 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 01520/9167351.

Der Klimawandel beschert uns unerträgliche Temperaturen!

26.07.2019 - Wir Menschen flüchten davor, indem wir ins kühle Nass im Freibad springen uns im schattigen Haus von der Klimaanlage herunterkühlen lassen, oder wenigstens literweise eisgekühlte Getränke genießen. Tiere, die in eingezäunten Gehegen gefangen sind, sind der Hitze schutzlos ausgeliefert, wenn kein Mensch für Abkühlung sorgt - Wenn ihre Besitzer z.B. im Freibad sind...

Enten neu1PHOTO 2019 07 25 22 00 01Gestern erreichte uns ein Hilferuf von Ron. Er war alarmiert worden, dass Enten und Hühner auf einem vermüllten Gelände ohne Zugang zu Schatten oder sauberem Wasser - der Teich war komplett mit Unrat verdreckt - bei 40 Grad entdeckt wurden. Er handelte unverzüglich und gelangte mit Hilfe des Nachbarn auf das Gelände, um kurzfristig für Frischwasser und Schatten zu sorgen.

Unter Mitwirkung des Nachbarn konnte die Tierhalterin in Kürze ausfindig gemacht und nach einem kurzen Gespräch davon überzeugt werden, dass die Haltung für die Tiere so nicht weiter gehen kann. Sie willigte dank Ron‘s Überzeugungskraft sofort ein die vier Enten zur MonRo-Ranch und die zwei Hühner in seine Obhut zu geben.

 

Das Tierheim Heinsberg unterstützte die Rettungsaktion mit einem klimatisierten Transportfahrzeug und einer Tierpflegerin und sorgte dafür, dass den Tieren das Schlimmste erspart wurde. So bekam unser Zahnriemen heute neue Artgenossen und freut sich sichtlich darüber wie sein Harem wächst!

Weiterlesen: Einzug Laufeneten und Murladen