Willkommen auf der MonRo Ranch!

Wir sind ein Lebenshof am Rand von Mönchengladbach, der es sich zum Ziel gesetzt hat, notleidenden und verstoßenen Tieren ein neues Leben in sicherer Obhut zu ermöglichen. Ein eingespieltes Team ehrenamtlicher Helfer kümmert sich derzeit um eine Vielzahl von in Not geratenen Tieren. 

Zum Leben erweckt wurde die MonRo Ranch im Jahr 2005. Anfänglich von Monika und Roman Kremers als Pferdeschutzhof gegründet, durften sich die Pferde binnen kurzer Zeit der Gesellschaft verschiedenster Tiere erfreuen - alle vom Schicksal geeint, für den Menschen nutz- und wertlos geworden zu sein. Es ist diese Lebensleistung von zwei außergewöhnlichen Menschen, dass im Laufe der Jahre so vielen verwaisten und pflegebedürftigen Tieren eine neue und sichere Bleibe geschenkt werden konnte. Am 27.01.2017 folgte Roman Kremers nach langer und schwerer Krankheit seiner bereits im September 2013 verstorbenen Monika. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, ihr Erbe weiterzuführen.    

Du erreichst uns wie folgt:

Samstags und sonntags zwischen 12:00 und 16:00 Uhr vor Ort - Merreter 33, 41179 Mönchengladbach

Ranchtelefon: 0152/09167351

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Die neue Spendenbox freut sich auf Füllung...

10.09.2019 Der selbstgeschreinerte Spendenkasten hängt und wurde erst einmal von unserem selbst ernannten Security - Personal auf Einbruchsicherheit überprüft. Ergebnis: Der Kasten ist sicher und kann ab sofort hemmungslos gefüllt werden.

Das Qualitätsergebnis der Stiftung Waschbärtest: SEHR GUT!

Achtung, beim Einführen von Spendenbeträgen kann es zu Übergriffen benachbarter Panzerknacker kommen.

Danke Stephan, dass Du uns unseren Wunsch so schnell erfüllt hast.

Zum Kuschelwettbewerb rufen Spooky, Ghost und Albert...

08.09.2019 Unsere Walliser Schwarznasen waren zwar für die Zucht ungeeignet und unserem kleinen Albertchen hat man auch nicht zugetraut, dass er lange überleben wird, aber für uns sind die Wollexplosionen einfach nur wunderschön und extrem liebenswert!


Hast Du schon mal mit Zorro gekuschelt? Nein? Dann solltest Du Spooky, Ghost und Albert dringend kennenlernen! Alle drei sind unfassbar verschmust und wenn Sie erst einmal Deine Hände entdeckt haben wirst Du zum Kraulwettbewerb aufgefordert. Am liebsten hätte jeder einen eigenen menschlichen Mitbewohner im Gehege, der den ganzen Tag nur den Kopf krault. Einmal angefangen weichen die drei nicht mehr von Deiner Seite!


Du willst wissen, wie sich grenzenlose Liebe anfühlt? Komm vorbei und kraule mal eine Schwarznase! Du brauchst kein Futter - Du brauchst einfach nur eine gesunde Hand und etwas Zeit! Spooky, Ghost und Albert sind die besten Theraputen, wenn Du Dich mal entschleunigen willst - in einer Zeit, wo alles nur noch schnell gehen muss, da sind Tiere doch das beste Psychopharmaka. Sie erwarten nichts - nur, dass man freundlich zu ihnen ist (naja, Futter wäre auch noch gut). Spooky, Ghost und Albert würden sich auch noch über Paten freuen.
Du willst sie kennenlernen? Komm vorbei - wir freuen uns auf Dich.

  • Schwarznase1
  • Schwarznase2
  • Schwarznase3
  • Schwarznase4

Während die Einen in den Tiefen der Erde nach Schätzen suchen und dabei Strom, Wasser- und Abwasserrohre in die Erde legen...

...stapeln die Anderen hoch! Mit den gespendeten Baumaterialien machen unsere Ehrenamtler mit ihren goldenen Händen Wasser zu Wein!

Wir haben endlich echte Wasserstellen, damit das Schleppen des schweren Schlauches ein Ende hat und im Winter das Wasser nicht mehr einfriert! Denn unsere Tiere habe ja frecherweise auch bei Minusgraden Durst.

Unsere extra dafür ausgebildeten gefiederten Gutachter kontrollieren die Bauherren bei der Arbeit. Polier Donald scheint zufrieden - Fusch am Bau scheint hier ausgeschlossen!

Wir sagen wieder einmal Danke an alle Spender und Helfer - ohne Euch wäre all das nicht realisierbar!

Auf der Suche nach dem Bernsteinzimmer...

08.09.2019 ...wird immer weiter gegraben und ganz nebenbei wurde auch noch ein Stromkabel verlegt.

Einen Schatz haben wir beim Graben nicht gefunden, aber unter den Argusaugen der Hühner sind wir auch heute wieder einen Schritt weiter gekommen. Wer baggert da so spät noch am Baggerloch, das ist Anton mit dem Bagger und der baggert noch... Damit wir auch morgen noch kraftvoll baggern können, brauchen wir immer wieder Unterstützung.

Schau Dir doch auf unserer Homepage mal das Patenschaftsformular an!Viele unsere Tiere hoffen immer noch darauf von Dir gesehen zu werden. Sie sind auf jeden Einzelnen von Euch angewiesen!

Unsere Helfer stehen immer in den Startlöchern, um die Ställe zu sanieren! Für Dich bedeutet ein kleiner monatlicher Beitrag vielleicht nicht die Welt, aber für Dein Patentier wird die Welt ein wenig schöner, wenn wir weiter machen können! Überzeuge Dich selbst und besuche uns!

  • Wege1
  • Wege2
  • Wege3
  • Wege4