Willkommen auf der MonRo Ranch!

Wir sind ein Lebenshof am Rand von Mönchengladbach, der es sich zum Ziel gesetzt hat, notleidenden und verstoßenen Tieren ein neues Leben in sicherer Obhut zu ermöglichen. Ein eingespieltes Team ehrenamtlicher Helfer kümmert sich derzeit um eine Vielzahl von in Not geratenen Tieren. 

Zum Leben erweckt wurde die MonRo Ranch im Jahr 2005. Anfänglich von Monika und Roman Kremers als Pferdeschutzhof gegründet, durften sich die Pferde binnen kurzer Zeit der Gesellschaft verschiedenster Tiere erfreuen - alle vom Schicksal geeint, für den Menschen nutz- und wertlos geworden zu sein. Es ist diese Lebensleistung von zwei außergewöhnlichen Menschen, dass im Laufe der Jahre so vielen verwaisten und pflegebedürftigen Tieren eine neue und sichere Bleibe geschenkt werden konnte. Am 27.01.2017 folgte Roman Kremers nach langer und schwerer Krankheit seiner bereits im September 2013 verstorbenen Monika. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, ihr Erbe weiterzuführen.    

Du erreichst uns wie folgt:

Samstags und sonntags zwischen 12:00 und 16:00 Uhr vor Ort - Merreter 33, 41179 Mönchengladbach

Ranchtelefon: 0152/09167351

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

das alte Jahr geht langsam zu Ende,

ein neues Jahr kommt mit riesen Schritten auf uns zu. Es wird Zeit zurückzublicken auf das was wir erlebt haben und nach vorne zu schauen, auf das was noch vor uns liegt. Und es wird Zeit sich ‚gute Vorsätze‘ zu fassen... aber eins nach dem anderen.

Es ist so viel passiert...

Seit der Neugründung und Wahl eines neuen Vorstands sind nun 7 Monate vergangen. In dieser Zeit haben wir richtig viel geschafft:

Angefangen beim Neubau der zwei Unterkünfte für unsere Mixherde aus Schafen, Ziegenbock, Lama und Alpakas, über die Fertigstellung des neuen großen Aussengeheges für die Waschbären, die teilweise Fertigstellung gepflasterter Zuwege, die Einsaat neuer Weiden für‘s nächste Jahr, Anschaffung und Einrichtung von Lager-Containern, Entrümpelungs- und Aufräumaktionen, bis hin zur Aufnahme im Landestierschutzverband NRW.

Wir haben mit unseren Freunden - euch Tierfreunden - eine Tiersegnung und einen Hoftrödel gefeiert und bei einem starken Sturm unser Futterlager-Zelt verloren.

Wir haben unfassbar viel Hilfe von euch Tierfreunden erhalten in Form von Spendengeldern, Sachspenden und tatkräftigem Anpacken. Ganz besonders zu erwähnen ist die Naturheilschule Isolde Richter Heilpraktiker- und Therapeutenschule mit ihrer riesigen Spendenzusage von 10.000€, mit der wir bereits jetzt zwischen den Jahren beginnen werden weitere baufällige Unterkünfte zu renovieren bzw. zu ersetzen.

Und nicht zu vergessen sind natürlich die Tiere, die in dieser Zeit zu uns gekommen sind - Zahnriemen, Lilly, Nico, Brownie und Heinz, Filou, Stracciatella, Günther und Ella, Rosso, 14 Hühner, und viele, viele mehr...
... und die, die von uns gegangen sind - Paula, Doris, Jerry, Nasan, Clyde, Freddie und Silvester - ihr werdet immer in unserem Herzen wohnen. 

Was liegt alles vor uns...

Wir wollen schon in den nächsten Tagen damit beginnen die baufälligen Unterkünfte unserer Fürchterlichs zu erneuern, wir planen das gesamte Gelände mit gepflasterten Wegen auszustatten, damit wir auch für Rollator- und Rollstuhlfahrer gut erschließbar werden. Desweiteren sind ein großer Naturteich für unsere Enten und Gänse, weitere Stallbauten, und ein Heilkräutergarten in Planung.

Darüber hinaus werden wir Schulungen durchführen, regelmäßige Feste veranstalten um die Verbundenheit mit euch Tierfreunden zu zelebrieren, und ein Imagefilm für unseren Internetauftritt ist geplant.

Nicht zuletzt wollen wir im Allgemeinen die Unterbringung und Haltung unserer Schützlinge durch größere Unterkünfte und Gehege verbessern und ungenutzte Ecken für die Aufnahme zusätzlicher Notfelle umfunktionieren.

 

Weiterlesen: 23.12.2019_Jahresende

Gute Nachrichten von Karl!

Unser Zwergesel Karl wurde vor einigen Jahren zusammen mit seiner Gefährtin Maja aus extrem schlechter Haltung gerettet. Maja war leider in so einem schlechten Zustand, dass man nichts mehr für sie tun konnte. Karl wurde liebevoll aufgepäppelt. Aber das geschwächte Immunsystem machte Karl sehr zu schaffen. Ihm fielen regelrecht die Hufe ab. Es ist nich einfach einen Hufpfleger zu finden, der sich mit den sehr speziellen Eselfüßen wirklich gut auskennt. Wir haben gesucht und die Hoffnung fast aufgegeben. Aber dann haben wir Maja entdeckt, die sich schlagartig in Karlchen verliebt hat. Maja kommt regelmässig aus Bad Neuenahr angereist und pedikürt bei unseren Pferden und Eseln die Füße. Karl ist ihr so ans Herz gewachsen, dass sie für ihn und seine wirklich schwierigen Füße eine Hufpatenschaft übernommen hat. Nach einer Futterumstellung, die in Zusammenarbeit zwischen Michael und Maja erfolgt ist erfreut sich Karlchen heute an den schönsten Füßen der ganzen MonRo Ranch. Wir sind überglücklich, dass wir mit ganz viel Geduld und einer geballten Ladung Fachwissen heute aufatmen können, wenn es und Karlchens Füße geht!

Karl sagt laut und deutlich iiiiiiahhhhh - was so viel heißt wie „Danke liebe Maja“!

Ihr wollt die frisch pedikürten Füßen mit eigenen Augen sehen? Herzlich willkommen auf der MonRo Ranch! Immer samstags und sonntags zwischen 12 und 16 Uhr! Wir alle freuen uns auf Euch!

  • Karl
  • Karl1
  • Karl2
  • Karl3
  • Karl4

 

Wir dürfen vorstellen...

ClarkClark2Professor Dr. Dr. Clark von Merreter! Nachdem der gute Nasan vor gut einem Jahr über die Regenbogenbogenbrücke ging, waren Petra und Didi so ganz ohne Mann im Haus. Aber dann kam Clark und schaute den beiden Damen tief in die Augen und zog direkt in Petras Herz und Haus ein! Es fehlt eigentlich nur noch die Krone, um deutlich zu erkennen, wer hier residiert und das Sagen hat. Mit Argusaugen schaut er seinen Untergebenen bei der Arbeit zu und überwacht, dass hier ganz sicher auch alles zu seiner Zufriedenheit erledigt wird!

 

Wenn man keinen Unterschied zwischen den einzelnen Tieren macht....

...dann erlebt man wirklich schöne Dinge. So bekommt Rosie zB jeden Donnerstag eine Extraportion Streicheleinheiten von der lieben Michi. Wie geht das bei einem Schwein? Man bringe eine Wurzelbürste und ganz viel Liebe mit. Sobald Michi am Horizont erscheint, weiß Rosie „es ist wieder soweit“. Ganz aufgeregt steht sie grunzend an ihrem neuen Zaun und wartet auf DIE rote Bürste. Denn Schweine sind die totalen Genießer. Gesagt getan, ein Strich über die Borsten, zwei Striche über die Borsten und zack.... liegt Rosie auf der Seite oder auf dem Rücken und lässt sich den süßen Schweinebauch schrubben. Ganz genüsslich grunzt sie dabei vor sich hin und ist eindeutig total zufrieden und tiefenentspannt.

Auch wenn Rosie keine Artgenossen mag und ihre Villa lieber alleine bewohnt, sie mag die Menschen auf der Ranch, weil sie weiß, dass sie bei uns in Sicherheit ist. Komm vorbei und schau, wie glücklich ein Schwein sein kann, wenn man gut mit ihm umgeht. Immer samstags und sonntags hat Rosie geputzt und aufgeräumt und lädt Dich auf die MonRo Ranch ein!

  • Rosi
  • Rosi1
  • Rosi2
  • Rosi3

Da hat Didi die Rechnung ohne Herrn Zumsel und Pitter gemacht...

wenn man älter wird, dann brauchen wir Menschen schon schon mal einen Ohrensessel, zum auszuruhen. Petras alte Didi hat analog dazu ein Körbchen bei den Helfern, damit sie in ihrem hohen Alter nicht immer auf den kalten Steinen liegen muss, wenn sie überwachen will, ob auch jeder Einzelne, die Arbeit vor Ort auch ordnungsgemäß erledigt.

Seitdem wir Herrn Zumsel davon überzeugen konnten, das Pitter doch kein Junge ist, haben wir eine neue Love Story auf der Ranch - dummerweise finden die Kuschelzeiten in Didis neuem Ohrensessel statt. Didi trägt es mit Würde und überlässt ihr Körbchen dem jungen Glück!

Wenn wir achtsam hinschauen, können wir von Tieren unfassbar viel lernen... Kommt doch mal vorbei - es gibt immer was zu sehen! Immer samstags und sonntags stehen unsere Tiere bereit. Jedes für sich in seiner Einzigartigkeit!

  • Pitter_Zumsel
  • Pitter_Zumsel1
  • Pitter_Zumsel2