Willkommen auf der MonRo Ranch!

Wir sind ein Lebenshof am Rand von Mönchengladbach, der es sich zum Ziel gemacht hat, notleidenden und verstoßenen Tieren ein neues Leben in sicherer Obhut zu ermöglichen. Ein eingespieltes Team ehrenamtlicher Helfer kümmert sich um Pferde, Schafe, Ziegen, Gänse, Hühner, Enten, Schweine, Katzen, Tauben, Alpakas, Waschbären und um ein Lama. 

Du erreichst uns wie folgt:

Samstags und sonntags zwischen 12:00 und 16:00 Uhr vor Ort - Merreter 33, 41179 Mönchengladbach

Ranchtelefon: 0152/09167351

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LIEBE TIERFREUNDE,

UNSERE HOMEPAGE IST DERZEIT NICHT AKTUELL UND BEFINDET SICH IN BEARBEITUNG. ALLE AKTUELLEN INFORMATIONEN FINDEN SIE BEI FACEBOOK UNTER MonRo-Ranch!


 

Besuch von The Future Circle...

als Lebenshof kümmern wir uns tagtäglich aufopfernd und liebevoll um Tiere, die vor der menschlichen Gesellschaft gerettet wurden. Gerettet aus Zirkussen und Zoos, aus Tierversuchslabors und unsäglichen Haltungsbedingungen bei Messies, aus der lebensfeindlichen menschlichen Zivilisation von Straßen und Beton und aus der Nutztierindustrie. Gerettet vor Gefangenschaft, Folter, Schmerz, Verstümmelung, psychischer Grausamkeit und dem gewaltsamen Tod.

Lebenshöfe sind die Orte, wo einige wenige Menschen versuchen die Grausamkeiten, die die Menschheit unseren Mitgeschöpfen antut, wieder gutzumachen. Und Lebenshöfe bekommen dafür keine Förderung oder Subventionen vom Staat, Land oder Stadt. Diese Gelder fließen milliardenfach in die entgegengesetzte Richtung. In die Massentierhaltung, in Tierversuchslabore und in Zoos. Denn mit Nächstenliebe lässt sich kein Profit machen.

Daher sind Lebenshöfe immer dringend auf private Spenden und ehrenamtliche Hilfe angewiesen.

Und wir sind so dankbar für die tatkräftige Unterstützung, die wir gestern von den Aktivist*innen des The Future Circle aus Dortmund und einer lieben Familie aus der Nachbarschaft erhielten.

Aber was hat man eigentlich davon stundenlang in Kälte und Dreck körperliche Arbeit zu verrichten und Abends mit Blessuren und Erschöpfung nach Hause zu kommen? Man bekommt den wohl wertvollsten und mit keinem Geld aufwiegbaren Lohn der Welt:  Die Dankbarkeit der Tiere.

  • Future_Circle
  • Future_Circle10
  • Future_Circle11
  • Future_Circle12
  • Future_Circle2
  • Future_Circle3
  • Future_Circle4
  • Future_Circle5
  • Future_Circle6
  • Future_Circle7
  • Future_Circle8
  • Future_Circle9
Weiterlesen: 2020_01_20

WICHTIGER VERMITTLUNGSAUFRUF!

Zwei gerettete Mastschweine suchen dringend neues Zuhause (auch wenn nur übergangsweise ein paar Monate)

Janina hat im Sommer zwei Ferkel aus der Massentierhaltung gerettet und ihnen in Krefeld bei einem Bekannten ein neues zuhause schenken können, wo sie mit Spenden Auslauf und Stall gebaut haben. Leider ist der Besitzer nun psychisch erkrankt, da er sich sehr kurzfristig nicht mehr um die beiden kümmern kann, muss sie kurzfristig etwas Neues suchen. Buddy und Frieda sind auch bei Instagram (@meat_the_piglets) schaut gerne mal vorbei, um die Geschichte der beiden nachzulesen/anzusehen. Buddy und Frieda sind nun 5 und 6 Monate alt, ca. 100kg. Die beiden sind super zahm, überhaupt nicht bissig und kuscheln gerne mit ihren Menschen. Hinter den Schweinen steht ein Verein und finanzielle Unterstützung bzw. Vollpatenschaft wäre natürlich für beide Schweine möglich. Es wäre schön wenn die beiden, nachdem sie ihrem Schicksal in der Fleischindustrie entgehen konnten, ein schönes Zuhause auf Dauer finden könnten. Aber auch kurzfristige Unterbringungsmöglichkeiten (wenige Monate) werden in Anbetracht der kritischen Umstände dankend angenommen und sie ist für jeden Tipp dankbar!

  • Schweine
  • Schweine1
  • Schweine2

 

 

Neuigkeiten von der Witwe Bonnie....

Nachdem sich die liebe Bonnie nach dem plötzlichen Tod von ihrem geliebten Clyde sehr zurückgezogen hat, scheint sie wieder neuen Lebensmut gefasst zu haben. Wir hatten wirklich große Sorge, aber es scheint, die erste Trauer ist überwunden. Sie hat das Strohbett endlich mal wieder verlassen und sich zu einem Schlammbad aufgemacht. Fango soll ja bekanntlich sehr entspannend sein. Genüsslich gönnt sie sich danach laut schnarchend ein Schläfchen in der wärmenden Sonne. Das durften wir lange nicht mehr sehen und wir freuen uns sehr für sie.

Komm doch mal am Wochenende vorbei und besuche Bonnie. Samstags und sonntags freuen sich unsere Tiere über Deinen Besuch. Immer zwischen 12 und 16 Uhr warten alle ganz sehnsüchtig darauf bewundert zu werden.

  • Boniie1
  • Boniie2
  • Bonnie

Ich bin wieder hier... in meinem Revier... war nie richtig weg, hab mich nur versteckt...

TraktorUnser alter Traktor von 1964 ist generalüberholt. Alles ist neu, sogar die Schuhe - nur nicht die Verpackung. Er schnurrt wieder wie ein Kätzchen und wir brauchen noch einen Freiwilligen, der Lust hat, ihn auch farblich wieder auf Vordermann zu bringen. Technisch ist alles gemacht, was möglich war - jetzt braucht er noch ein neues Kostüm. Du bist Lackierer und hast Lust Dich gemeinnützig zu betätigen? Mache es zu Deinem Projekt.... singing ja ja jippie jippie jey!

Wir hoffen, dass er uns noch lange erhalten bleibt. Nachdem er komplett im Sumpf stecken geblieben war, war er jetzt 2,5 Monate in der Werkstatt und wir hoffen, dass er bei unseren Bauvorhaben ganze Arbeit leisten wird, denn wir haben viel zu „bewegen“, was mit Schubkarren einfach zu mühselig ist. Auf geht es in den Frühling....

Suchbild - Finde den echten Teufel:

Nandoo

 

 

Zu diesem Foto muss man einfach mal gar nicht viel sagen. Ist es der Kater Nandoo oder ist es der Teufel Voodoo? Man weiß es nicht...