Willkommen auf der MonRo Ranch!

Wir sind ein Lebenshof am Rand von Mönchengladbach, der es sich zum Ziel gesetzt hat, notleidenden und verstoßenen Tieren ein neues Leben in sicherer Obhut zu ermöglichen. Ein eingespieltes Team ehrenamtlicher Helfer kümmert sich derzeit um eine Vielzahl von in Not geratenen Tieren. 

Zum Leben erweckt wurde die MonRo Ranch im Jahr 2005. Anfänglich von Monika und Roman Kremers als Pferdeschutzhof gegründet, durften sich die Pferde binnen kurzer Zeit der Gesellschaft verschiedenster Tiere erfreuen - alle vom Schicksal geeint, für den Menschen nutz- und wertlos geworden zu sein. Es ist diese Lebensleistung von zwei außergewöhnlichen Menschen, dass im Laufe der Jahre so vielen verwaisten und pflegebedürftigen Tieren eine neue und sichere Bleibe geschenkt werden konnte. Am 27.01.2017 folgte Roman Kremers nach langer und schwerer Krankheit seiner bereits im September 2013 verstorbenen Monika. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, ihr Erbe weiterzuführen.    

Du erreichst uns wie folgt:

Samstags und sonntags zwischen 12:00 und 16:00 Uhr vor Ort - Merreter 33, 41179 Mönchengladbach

Ranchtelefon: 0152/09167351

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

Wegeprojekt 2.0!

Wege5Wege406.08.2019 in den letzten Tagen haben wir kräftig geackert, um die MonRo-Ranch für die Tiersegnung am kommenden Sonntag (11.8. kommt gerne vorbei!!) richtig herauszuputzen.

Wir haben nämlich endlich unsere Hauptwege ausgebaut und befestigt, um insbesondere bei Dauerregen in der feuchten Jahreszeit nicht ständig mit den Schubkarren im Schlamm stecken zu bleiben. Und auch im Sommer, wenn der unebene Schlamm dann fest und hart geworden ist, war es nicht so angenehm darauf vorwärts zu kommen.

 

Wir bedanken uns, auch im Namen der Tiere, ganz herzlich bei allen Helfern und insbesondere bei Anton Leier, der uns drei Tage lang kostenlos seinen Bagger und seinen persönlichen Einsatz zur Verfügung gestellt hat.

Komm doch am Sonntag zwischen 12 und 16 Uhr zur Tiersegnung, genieße die angebotenen Leckereien, treffe viele andere Tierfreunde und bewundere ganz nebenbei unsere neuen Wege. Wir freuen uns auf rege Teilnahme an unserem „Mini-Sommerfest“

Wege2Wege1

Wir brauchen dringend Heu!

Heuaufruf01.08.2019 - unsere Schützlinge essen uns buchstäblich die Haare vom Kopf...

Spaß beiseite - Die meisten unserer Schützlinge essen gerne Heu und davon verbrauchen wir im Laufe der Zeit stattliche Mengen. Um die Tiere ausreichend mit Nahrung versorgen zu können müssen wir in Kürze neues Heu einkaufen.

Wolltest Du schon immer mal ein Alpaka zum Essen einladen, einem Lama eine Mahlzeit spendieren, oder ein Schaf zum Abendessen ausführen? Dies ist Deine Gelegenheit! Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns in Form einer kleinen - oder nach eigenem Belieben auch größeren - Spende beim Heu-Einkauf unterstützen würdest.

Auch wenn Du kein Geld übrig hast, aber Lust hättest beim „kellnern“ dabei zu sein... Unsere freiwilligen Helfer schleppen täglich mehrmals säckeweise Heu über die Ranch um die Heuraufen nachzufüllen. Dabei ist jede helfende Hand willkommen.

Wir freuen uns über jeden Besuch. Immer Samstags und Sonntags von 12-16 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 01520/9167351.

Der Klimawandel beschert uns unerträgliche Temperaturen!

26.07.2019 - Wir Menschen flüchten davor, indem wir ins kühle Nass im Freibad springen uns im schattigen Haus von der Klimaanlage herunterkühlen lassen, oder wenigstens literweise eisgekühlte Getränke genießen. Tiere, die in eingezäunten Gehegen gefangen sind, sind der Hitze schutzlos ausgeliefert, wenn kein Mensch für Abkühlung sorgt - Wenn ihre Besitzer z.B. im Freibad sind...

Enten neu1PHOTO 2019 07 25 22 00 01Gestern erreichte uns ein Hilferuf von Ron. Er war alarmiert worden, dass Enten und Hühner auf einem vermüllten Gelände ohne Zugang zu Schatten oder sauberem Wasser - der Teich war komplett mit Unrat verdreckt - bei 40 Grad entdeckt wurden. Er handelte unverzüglich und gelangte mit Hilfe des Nachbarn auf das Gelände, um kurzfristig für Frischwasser und Schatten zu sorgen.

Unter Mitwirkung des Nachbarn konnte die Tierhalterin in Kürze ausfindig gemacht und nach einem kurzen Gespräch davon überzeugt werden, dass die Haltung für die Tiere so nicht weiter gehen kann. Sie willigte dank Ron‘s Überzeugungskraft sofort ein die vier Enten zur MonRo-Ranch und die zwei Hühner in seine Obhut zu geben.

 

Das Tierheim Heinsberg unterstützte die Rettungsaktion mit einem klimatisierten Transportfahrzeug und einer Tierpflegerin und sorgte dafür, dass den Tieren das Schlimmste erspart wurde. So bekam unser Zahnriemen heute neue Artgenossen und freut sich sichtlich darüber wie sein Harem wächst!

Weiterlesen: Einzug Laufeneten und Murladen

ACHTUNG NOTFALL!

26.07.2019 - UPDATE -  HAPPY END für Schiller, Miffy und Emma. Dank des Aufrufs haben wir ein neues Zuhause gefunden. Das allerschönste daran ist: sie dürfen zusammen bleiben. Manchmal passieren kleine Wunder! Wir freuen uns so sehr für die drei Fellnasen und sagen Danke an den neuen Dosenöffner!

17.07.2019 Manchmal passieren Dinge im Leben, mit denen man nicht gerechnet hat! Wir suchen für 3 Katzen (Schiller 14 Jahre; Miffy 12 Jahre; und Emma 11 Jahre) eine neue Bleibe. Nach einer schweren OP muss der aktuelle Besitzer in eine behindertengerechte Wohnung umziehen - leider dürfen die drei Schätze nicht mit. Nachdem nun alle Möglichkeiten ausgeschöpft zu sein scheinen, hat sich der Besitzer an uns gewendet! Problem - wir sind leider voll und haben keine Möglichkeit, die Fellnasen festzusetzen! Bitte helft uns, damit die eine Endstelle finden, wo sie Freigang haben. Die Tierchen werden gechipt und entwurmt vermittelt! Bei Interesse bitte PN! Hier einige Hintergrundinformationen:

Miffy1Schiller 1Emma1Schiller wurde 2004 geboren. Ein inzwischen sehr ruhiger und kastrierter Kater. Ein richtiger Senior der gerne mal schmust und sich auf seinem Altenteil ausruht: also Mäuse fangen ist nicht mehr sein größtes Hobby. Er ist lieber draußen als im Haus, verlässt das Grundstück aber nicht mehr für große Wanderungen.

Miffy wurde 2007 geboren. Eine ganz liebe verschmuste sterilisierte Katze. Sie hat Menschen gegenüber noch nie ihre Krallen gezeigt und liebt es auch mal so richtig geschmust zu werden. Sie ist sehr oft draußen unterwegs und ist von einer ordentlichen Mäusejagd bestimmt begeistert. Aber sie liebt es auch sich im Haus in einen Karton zu verkriechen, um dort stundenlang zu schlafen und von einer mal wieder durchzechten Nacht zu träumen. Sie ist eine Einzelgängerin .

Emma ist 2008 geboren, sterilisiert und die Tochter von Miffy. Aber guten Kontakt zu ihrer Mutter hat sie nicht, sie ist mit meist mit Kater Schiller zusammen, die auch gelegentlich beim Spielen zu beobachten sind. Sie hält sich auch meist draußen auf, sucht aber auch gerne ein weiches ruhiges Plätzchen zum Schlafen im Haus. Sie ist eine richtige Katze: geschmust wird, wenn sie es will. Trotzdem ist sie sehr lieb.

Bitte helft uns ein schönes Endzuhause für die Mäusepolizei zu finden

Wir stellen vor - der Jakobskrautbär!

RaupenRaupen608.07.2019 auf den Weiden der MonRo-Ranch wächst das für unsere Schützlinge giftige Jakobs-Kreuzkraut und wir standen vor der Frage, wie wir es „bekämpfen“ können, um unsere Tiere zu schützen. Die Chemiekeule in Form von Herbiziden kam für uns selbstverständlich nicht in Frage, denn Gift ist nie die angemessene Lösung und bedeutet immer auch unberechenbare Kollateralschäden. Gerade in einer Zeit in der der Mensch für eines der größten Artensterben aller Zeiten verantwortlich ist, wodurch ein Kollaps des Ökosystems Erde bevorsteht, sollte der Mensch sich unbedingt verantwortlicher und vernünftiger verhalten. Also sind wir in den letzten Wochen so gut es eben ging mit Handarbeit - also durch manuelles Ausstechen der Pflanzen - gegen das giftige Kraut vorgegangen. Doch es war einfach zu viel und es sprossen immer neue Giftpflanzen aus dem Boden. Doch dann begann die Natur sich selbst zu regulieren in Form von natürlichen Fressfeinden.

Der Jakobskrautbär oder auch Blutbär, wegen der roten Färbung seiner Flügel, ist ein Nachtfalter, dessen Raupen auf das Jakobskreuzkraut spezialisiert sind. Nun müssen wir einfach nur zusehen wie die Natur sich selbst ins Gleichgewicht bringt.

Weiterlesen: Jakobskrautbär